Nachrichten der Website

Neuer Kurs "Landeskunde Spanisch - Sevilla" in der Schaubude

 
Nutzerbild Arthur Ziegler
Neuer Kurs "Landeskunde Spanisch - Sevilla" in der Schaubude
von Arthur Ziegler - Montag, 18. Juni 2012, 12:05
 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in der Schaubude ist unter Landeskunde Spanisch ein neuer Kurs für das Fach Spanisch zum Thema "Sevilla" eingestellt.
Guckt mal rein und wenn er euch gefällt könnt ihr ihn auch downloaden. Weitere Kurse zum downloaden befinden sich in der Datenbank Austausch von Moodlekursen.


Die Autoren Markus Kiefaber (Peter Wankman) schreiben

Gleich zu Beginn wird den Teilnehmern durch Bildimpulse ein Eindruck vom Süden Spaniens gegeben und gleich im Anschluss können sie darüber diskutieren, welche spanische Stadt ihnen am besten gefällt. Diese Diskussion erfolgt im Chat-Format und bildet sogleich die Einstiegsphase. Die Teilnehmer lernen zu argumentieren und verschiedene Städte zu vergleichen. Da ein Chat immer live ist, haben sie im Vergleich zum Forum-Format weniger Zeit zum Antworten, weil die anderen Teilnehmer auf die Antworten bewusst warten. Zwar werden durch das bloße Schreiben keine Redehemmungen ausgelöst, aber dennoch bleibt ein gewisser "Druck", da die Teilnehmer nicht ewig Zeit zum Antworten haben.
Als kleine Ergebnissicherung zwischendrin erfolgt im Anschluss eine kleine Abstimmung, welche Stadt nun die beliebteste unter den Teilnehmern ist.

Nächster Schritt: Texteinführung. Der Text wird den Teilnehmern über einen externen Link verfügbar gemacht und kann runtergeladen werden. Der Text besteht aus einer kleinen Einführung sowie aus Interviews von einheimischen Bewohnern Sevillas. Den Teilnehmern soll durch diese Interviews verdeutlicht werden, wie die andalusische Großstadt von Spaniern wahrgenommen wird. Dadurch soll bei den Teilnehmern ein Denkprozess ausgelöst werden, in dem sie sich fragen: "Komisch, ich kenne Sevilla nur so,..." Im Bestfall erweitern die Teilnehmer ihre Denkweise.
Als Unterstützung werden Glossare und Wikis angeboten in Bezug auf den Text. Natürlich wird hier auf einen einsprachigen Ansatz geachtet, also keine Vokabellisten Spa-De, sondern Definitionen und Erklärungen in der Zielsprache

Nach einer kurzen Feedback-Runde geht es weiter zur Bearbeitung des Textes. Durch den Aufgabentyp "verdadero o falso" (richtig oder falsch) wird überprüft, ob die Teilnehmer den Text global verstanden haben
Nach der Besprechung der Lösung wird eine Liste mit möglichen Referatsthemen "ausgeteilt" (wieder Zugang über externen Link). Die Teilnehmer müssen sich untereinander einiger, wer welches Referat wann präsentiert (Präsentationswoche außerhalb des Moodle-Kurses)

Eine Auflockerungsphase folgt und diverse Grammatikthemen werden wiederholt. Zu Beginn eine Einsetzübung mit v oder b. Diese beiden Buchstaben werden im Spanischen sehr ähnlich ausgesprochen. Die Teilnehmer sollen dafür "ein Ohr" bekommen, von daher bietet es sich an, die Lösungen offline zu besprechen und sie laut vorlesen zu lassen. Alternativ gibt es natürlich auch ein Forum zur offenen Diskussion
Zwischendrin eine kurze Frage an die Teilnehmer, ob sie gut versorgt sind in puncto Übungen oder sie z.B. mehr wollen/brauchen.
Im Anschluss eine kurze Übung zum bejahten Imperativ. Es werden auch unregelmäßige Formen abgefragt. Die Antworten können in einem separaten Forum verglichen werden.

Als Hausaufgabe wird eine "redacción" (Essay) aufgegeben, in dem der Inhalt des Anfangs des Kurses nochmal gesichert wird. Ein zusammenhängender Text mit Pro- und Kontraargumenten mit etwa 150 Wörtern soll angefertigt werden. Thema: wohnen in Sevilla

Als buchstäblicher Ausklang des Kurses finden die Teilnehmer einen externen Link zu Youtube mit typisch sevillanischer Salsa-Musik. Sie können sich durch die harte Arbeit im Kurs etwas entspannen.